Leserillen & Co. beheben oder vermeiden

Knicke, Verfärbungen, Leserillen Flecken auf den Büchern. Wie sie verhasst werden! Doch es gibt ein paar kleine Tricks, diese wenigstens etwas zu vermindern oder vorzubeugen.

Vergilbte Seiten:
 
 
Betroffen: Alle Bücher
Ursache: Sonneneinstrahlung, Alterung
Lösung: Aufhalten kann man es kaum, jedoch verlangsamen, indem man die Bücher dunkel und trocken lagert. Beheben kann man es, indem man den Schnitt mit Schmirgelpapier abschmirgelt.
  
Lücken zwischen den Seiten:

 
Betroffen: Alle Bücher
Ursache: Zu dicke Lesezeichen
Lösung: In einem durchlesen :) Oder mit schweren Büchern beschweren und ein paar Tage stehen lassen
 
Leserillen:

 
Betroffen: Taschenbücher
Ursache: Zu weites aufklappen, Überlasten des Einbandes
Lösung: Manche Bücher sind anfälliger als andere, aber beheben kann man sie nicht wirklich. Man kann nur beim Lesen aufpassen, dass man das Buch nicht zu weit "aufreißt" und Klimmzüge macht :)
 
Buchumschlag gewellt: 
 
 
Betroffen: Hardcover
Ursache: Unvorsichtiges Lesen mit Umschlag drum
Lösung: Umschlag beim Lesen ablassen, oder beim Dranlassen nicht feste abstützen.
 
Einband verzogen:
 
 
Betroffen: Hardcover
Ursache: Unvorsichtiges Lesen oder Einquetschen im Regal
Lösung: Vorsichtig gerade biegen oder schwere Bücher drauflegen und in der richtigen Position über ein paar Tage so lassen.



Leseband löst sich auf:

 
Betroffen: Harcover
Ursache: Oftes Benutzen des Bandes, Klettverschlüsse
Lösung: Um es zu vermeiden, schlage ich das Band immer ein, wie es bei Frischgedruckten ist. Wenn das Band sich aber schon auflöst, hilft eigentlich nur ein kleiner Knoten, um Schlimmeres zu vermeiden
 
Einrisse im Umschlag:
 

 
Betroffen: Hardcover
Ursache: Mehrfaches Lesen mit Umschlag
Lösung: Ohne Umschlag lesen oder aufpassen :)
 
Kleberückstände: 
 
 
Betroffen: Alle Bücher, oft ältere, die lange im Lagerhaus lagen
Ursache: Zu spätes Entfernen von dem Preisaufkleber 
Lösung: Vorsichtig mit Nagellackentferner oder Benzin bearbeiten
 
Einband "ungewölbt":
 
 
Betroffen: Hardcover
Ursache: Mehrmaliges Lesen, Zu weites Aufklappen
Lösung: Weniger Aufreißen beim Lesen oder wenn es schon da ist, vorsichtig gegen den Buchschnitt drücken, sodass der Einband wieder gewölbt wird.
 
Ich hoffe, dieser kleine Guide konnte euch helfen :) Jedoch muss ich sagen, dass ich persönlich sehr darauf achte, dass meine Bücher keine Macken bekommen. Doch manchen gefallen Leserillen und Ähnliches, weil die zeigen, dass das Buch geliebt wurde. Wie steht ihr zu Leserillen und Ähnlichem?





Kommentare:

  1. Wiedereinmal ein genialer Post! Mit so vielen hilfreichen Tipps.
    Mir sind meine Bücher unglaublich wichtig, weshalb ich Leserillen usw... überhaupt nicht abkriegen kann.
    Am meisten ergärt es mich wenn ich auf ein Buch besonders gut aufpasse um keine Leserillen zu bekommen, es dann jemanden leihe und zerstört zurück bekomme...:(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Lisa! Jap, es ist wirklich blöd, wenn man sie ausleiht und dann beschädigt zurück bekommt... Ich habe auch aufgehört, Bücher zu verleihen, außer an welche, von denen ich weiß, dass sie höllisch aufpassen ;)

      Löschen
  2. Hallo Miri,
    was für ein toller, einfallsreicher Post, und dazu noch so hilfreich!
    Also ich persönlich liebe Vergilbungen an Buchseiten (und allem Anderen) aber die anderen Sachen schätze ich auch recht wenig. Vorallem dein Tipp gegen (für?) verogene Einbände hat mit sehr geholfen, da meine gebraucht gekauften Bücher oft in diesem Zustand sind. Mach weiter so und poste gute Tipps und Ratschläge für Leser!

    Alles Liebe, Lona

    AntwortenLöschen
  3. Colle Tipps!
    Leserillen find ich ziemlich lästig, aber ansonsten sieht das Buch durch kleine Gebrauchsspuren, wie Eselsohren, irgendwie persönlicher aus.
    Viele Grüße:))

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein richtig süßer und hilfreicher Beitrag! Das mit dem Schmirgeln werde ich auf jeden Fall ausprobieren! *___*

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, ich glaube alle Vorfälle sind bei mir auch schon vorgekommen. Wenn man das hier so geballt liest, dann merkt man aber erstmal, wie schnell man doch ein Buch mit Lesespuren versehen kann ;o)

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen